Suche

Internationale, kostenlose Telefonnummer:
00800 200 200 20

AI – So gestalten Sie positive Veränderungen in Ihrem Team!

 „Appreciative Inquiry“, kurz AI, lässt sich am Treffendsten mit dem Begriff „Wertschätzende Befragung“ übersetzen und damit wird klar: die Frage ist dabei das zentrale Instrument. AI wurde in den 90er Jahren von David Cooperrider als Ansatz für Veränderungsprozesse entwickelt – und ist zugleich Instrumentarium und Philosophie.

Die Grundannahme ist: wie die Mitarbeiter ihr Arbeitsumfeld und das ganze Unternehmen wahrnehmen, wirkt sich entscheidend auf ihre Leistung, den Einsatz ihrer Kompetenzen und ihre Motivation aus. Die Sicht der Mitarbeiter, was ihre Führung angeht, ist dabei ausgesprochen wichtig, da sie nur so gut arbeiten, wie ihr Vorgesetzter es von ihnen erwartet. Gibt er ihnen beispielsweise das Gefühl, sie seien durchschnittlich, werden sie auch dementsprechend arbeiten. Hebt er jedoch ihre Stärken hervor, laufen sie zur Hochform auf.

Kerngedanke von AI ist die Idee, dass Veränderungen am besten gelingen, wenn man möglichst viele Ressourcen aus der eigenen Organisation dafür nützen kann. Daher richtet es den Fokus ausschließlich auf die Stärken, die die Organisation und ihre Mitglieder auszeichnen, auf die besten Leistungen, die sie in der Vergangenheit erbracht haben, und die guten Erinnerungen, die sie daran knüpfen.

Menschen, Teams und Organisationen entwickeln sich immer in Richtung dessen, worauf sie ihre Aufmerksamkeit richten. Der Fokus auf das Positive bietet Raum für Veränderung.

Und hier gleich die 4 Schritte im „Appreciative Inquiry“-Prozess:

Sie als Führungskraft legen fest, welches Kernthema erkundet werden soll (Effizienzsteigerung, Mitarbeiterzufriedenheit, Kundenorientierung erhöhen, etc.) und was Sie erreichen wollen. Formulieren Sie stets ein positives Ziel.

Interviewleitfaden:

  • Entdecken

Fragenblock 1:  Wie wird das Unternehmen wahrgenommen?
Eigene Beweggründe, erste Eindrücke der Organisation, was schätzen Sie an sich, an der Organisation, an Ihrer Arbeit

Fragenblock 2:  Fragen zum Kernthema

Fragenblock 3:  Fragen zur Zukunft Ihrer Organisation

  • Erfinden

Lassen Sie Ihre Mitarbeiter Wünsche vortragen und Visionen entwerfen, wo die jeweiligen Entwicklungen hingehen sollen.

  • Entwerfen

Visionen in konkrete Aussagen umwandeln
 

  • Entfalten

Konkrete Schritte und Maßnahmen vereinbaren

 

und Ihr Veränderungsprozess kann beginnen.

Wenn Sie mehr über AI und weitere erfolgreiche Führungsinstrumente erfahren möchten, empfehle ich unser Führungskräfteprogramm „Erfolgreiches Führen von Vertriebsmitarbeitern“.

Gerne berate ich Sie und Ihr Unternehmen zu diesem und weiteren Trainingsthemen von VBC. Sie erreichen mich unter +49 9131 4007272 oder per Mail unter loewl@vbc.de.

Viel Erfolg und eine besinnliche Weihnachtszeit

Ihr
Hans- Jürgen Löwl

Mehr zu Hans Jürgen-Lowl, VBC-Partner in Deutschland